WER SIND WIR?

Unsere Kirchgemeinde besteht aus den drei ehemaligen Gemeinden Probstheida, Störmthal mit Güldengossa und Wachau im Südosten von Leipzig. Seit 2000 haben wir uns zur Kirchgemeinde Probstheida-Störmthal-Wachau zusammengeschlossen. Sie erstreckt sich vom Leipziger Völkerschlachtdenkmal bis an den Störmthaler See.

Zu ihr gehören:

ca. 1400 Gemeindeglieder

drei Kirchen und eine Kirchenruine

je ein Pfarrhaus in Störmthal und Probstheida und ein Gemeindehaus in Wachau

sowie drei kirchliche Friedhöfe um unsere Kirchen in Störmthal, Güldengossa und Wachau

Unsere Gemeinde möchte ein Ort sein, an dem Menschen etwas von Gottes Nähe erfahren. Daher steht der Gottesdienst im Mittelpunkt unseres Gemeindelebens. Hier kommen Jung und Alt zusammen, um miteinander zu singen, zu beten, Gottes Wort zu hören und Abendmahl zu feiern.

Unsere Gemeinde möchte ein Ort der Begegnung sein für alle, denen der Glaube vertraut ist, und genauso für diejenigen, die auf der Suche sind, die fragen und zweifeln.

Unsere Gemeinde bemüht sich ein Ort zu sein, wo jeder ein offenes Ohr findet für seine Fragen, Sorgen und Nöte; wo jeder die Möglichkeit hat, andere kennen zu lernen und mit ihnen gemeinsam unterwegs zu sein.

Kindern und jungen Menschen bieten wir einen Raum, wo sie sich ernstgenommen fühlen, wo Glaube erlebbar wird und wo sie mit Gleichaltrigen Gemeinschaft pflegen können.

Falls wir uns nicht schon auf einem unserer Begrüßungsabende begegnet sind, melden Sie sich einfach bei unserem Pfarrer oder im Pfarramt. Oder Sie schauen einfach bei uns vorbei. Wir freuen uns auf Sie!

WAS GIBT ES BEI UNS?

GOTTESDIENSTE feiern wir jeden Sonntag an verschiedenen Orten unserer Gemeinde, in der Regel mit Abendmahl.

Jeweils am Mittwoch um 17:30 Uhr feiern wir in Probstheida einen Werktagsgottesdienst. In ihm ist Raum für Stille, das persönliche Gebet und die Feier des Abendmahls. Einmal im Monat ist Gottesdienst im Seniorenheim in der Bockstraße 1. Natürlich kann es auch einmal Änderungen geben, deshalb ist es gut, die Gottesdienstseite in unserem Gemeindebrief zu beachten.

KINDER treffen sich zur Christenlehre und Kinderchor freitags in der Zeit von 16:30 - 17:30 Uhr in Probstheida (außer in den Schulferien).

Zu unsere Kinderkirche laden wir am letzten Samstag des Monats von 09:00 - 12:00 Uhr ein.

KONFIRMANDEN Einmal im Monat, am Sonnabend von 08:30 - 12:30 Uhr, treffen sich Mädchen und Jungen der 7. und 8. Klasse zum Konfirmandenunterricht in Probstheida. Nach einem gemeinsamen Frühstück diskutieren wir über Gott und die Welt. Wir versuchen, aus dem christlichen Glauben heraus Antworten auf alle Fragen zu finden, die uns bewegen. Zu unserem Konfirmandenprojekt gehören eine jährliche mehrtägige Fahrt und der regelmäßige Besuch der Gottesdienste. Am Ende der zwei Jahre feiern wir gemeinsam zu Pfingsten Konfirmation. Die Taufe ist keine Bedingung, um an den Konfirmandentagen teilzunehmen. Sie kann am Ende der gemeinsamen Zeit stehen.

JUGENDLICHE Im Moment treffen sich die konfirmierten Jugendlichen wöchentlich am Freitag um 19:00 Uhr in Probstheida zur Jungen Gemeinde.

GESPRÄCHSKREIS Am letzten Freitag im Monat, um 20:00 Uhr, treffen sich Menschen zu einem Gesprächskreis in Probstheida. Themen rund um die Bibel, um Kirche und Theologie stehen dabei im Mittelpunkt.

EHEPAARKREIS Am ersten Mittwoch im Monat, um 20:00 Uhr, trifft sich im Gemeindehaus Wachau ein Ehepaarkreis zum Gespräch, unterschiedliche Themen werden dabei betrachtet.

BIBELKREIS Bewohner und Bewohnerinnen rund um die Lene-Voigt- Straße treffen sich am 3. Montag im Monat, um 15:00 Uhr, im größten Wohnblock Europas zum Bibelgespräch. (Die genaue Adresse ist im Pfarramt zu erfragen.)

MEDITATIONSKREIS Er trifft sich wöchentlich. Wir beten in einer sehr einfachen Weise: nur mit dem Namen JESUS CHRISTUS. Heute, wo wir ständig von Worten und Texten überflutet werden, regt sich vielleicht bei manchen die Sehnsucht nach Stille, Schweigen und einfachem Gebet. Um diese Sehnsucht zu stillen, bieten wir dieses Gebet an und laden dazu ein. Wir treffen uns montags um 17.30 Uhr in Störmthal und verbringen dreimal ein halbe Stunde im Schweigen. Anschließened findet eine Anhörrunde statt. Man kann auch nur eine halbe oder eine Stunde an diesem Meditationskreis teilnehmen. Selbstverständlich sind auch Christen ander Konfessionen zu diesem Gebet eingeladen.

"Das Bemühen des Menschen besteht darin, sich ausschließlich auf Gott auszurichten. Wenn wir uns auf unsere Mitte, auf unser Sein, auf das Innewohnen der Heiligen Dreifaltigkeit ausrichten, kommt allmählich aus der Tiefe eine unglaubliche Kraft, die uns langsam alles schenkt und uns in den Zustand der Kontemplation einweiht" (Franz Jalics in seinem Buch 'Kontemplative Exercitien - Einführung in die kontemplative Lebenshaltung und in das Jesusgebet').

Nähere Auskünfte erhalten Interessierte im Pfarramt.

FRAUENKREISE In Wachau (am ersten Montag im Monat, um 19:00 Uhr im Gemeindehaus), in Güldengossa (am letzten Montag im Monat, um 14:00 Uhr in der Freiwilligen Feuerwehr) und in Störmthal (letzter Montag im Monat, um 16:00 Uhr im Pfarrhaus) treffen sich Seniorinnen zur Andacht und zum Gespräch bei Kaffee und Kuchen.

SENIORENKREIS Der erste und dritte Donnerstag im Monat um 15.00 Uhr im Probstheidaer Pfarrhaus ist Treffpunkt für unsere Senioren. Im Mittelpunkt der Gespräche stehen die Bibel, aber auch andere interessante Themen aus Kirche und Gesellschaft.

CHOR Unser geistlicher Frauenchor „cantus amabilis“ – das bedeutet „liebenswürdiges Lied“ – lädt Sie ein zu Musik von Barock bis Romantik, von Bach bis Rheinberger. Es gibt wunderbare Kompositionen für 2- 4- stimmigen Frauenchor, die in warmherziger Atmosphäre eingeübt werden. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Wichtig ist die Begeisterung für's Singen.

Der Chor trifft sich Montags 20 - 21.30 Uhr in Probstheida.

EIN POSAUNENCHOR trifft sich jeden Dienstag um 19:00 Uhr zur Probe im Kantorat unserer Schwesternkirchgemeinde Liebertwolkwitz.

Der IMMANUELVEREIN 1998 gegründet, setzt er sich ein für die Erneuerung der Kirche und des Pfarrhauses in Probstheida. Nach der Außen- und Innenrenovierung der Immanuelkirche, die dank vieler Spenden möglich wurde, bemüht sich der Verein jetzt um die Orgel und um Glocken.

KONZERTE Im Sommer bieten Konzerte in der Wachauer Kirchenruine und an der Störmthaler Orgel Gelegenheit, Kunst zu genießen, auszuspannen und Neues zu erleben. Von Klassik über moderne Musik, Pop, Jazz, Klezmer ist für jeden Geschmack etwas dabei.

DIE STÖRMTHALER ORGEL Die Störmthaler Hildebrandt-Orgel zählt zu den wertvollsten Orgeln Sachsens, da sie weitestgehend im Originalzustand erhalten ist wie keine andere Hildebrandt-Orgel. Sie wurde von Silbermanns Meisterschüler Zacharias Hildebrandt erbaut. Sie ist seine zweite von insgesamt siebzehn Orgeln. Mit ihr gelang ihm ein Meisterwerk, das von keinem Geringeren als Johann Sebastian Bach geprüft und über die Maßen gelobt worden ist. Im Störmthaler Kirchrechnungsbuch von 1723 ist vermerkt, dass die Orgel »am 2. Novembris 1723 von dem berühmten Fürstlich Anhaltinischen-Cöthenischen Capellmeister und Directore Musici: auch Cantore zu Leipzig, Herr Johann Sebastian Bach, übernommen, examinieret, probieret, auch vor tüchtig und beständig erkannt, und gerühmet worden« ist. Bach führte damals »bei öffentlichem Gottesdienste und Einweyhung besagter Orgel« seine Kantate »Höchsterwünschtes Freudenfest« (BWV 194) auf.